Bildungswissenschaftliche LW Teil II: LW Hochbegabung und Hochleistung

Universität des Saarlandes
Bildungswissenschaften
Campus, Gebäude A5 4, 66123 Saarbrücken
Leitung: 
Prof. Dr. Jörn Sparfeldt, Tel. 0681/302-57490, Email: j.sparfeldt@mx.uni-saarland.de   
Weitere Ansprechpartner: 
Verena Keimerl, Tel. 0681/302-57482, Email: verena.keimerl@uni-saarland.de
Inhaltlicher Schwerpunkt (Cluster): 
Bildungswissenschaften
Fachliche Anbindung: 
überfachlich nutzbar
Angebot richtet sich an Studierende folgender LA-Studiengänge: 
Lehramt an beruflichen Schulen (LAB)
Lehramt für die Sekundarstufe I (LS1)
Lehramt für die Sekundarstufe I und für die Sekundarstufe II (LS1+2)
Lehramt für die Primarstufe (LP)
Lehramt für die Primarstufe und Sekundarstufe I (LPS1)
Angebote für Lehramtsstudierende: 

Wahlpflicht- bzw. Pflichtveranstaltungen im bildungswissenschaftlichen Lehramtsstudium ab WS 2016/2017 

Kurzbeschreibung: 

Die Lernwerkstatt zielt auf Kompetenzen von Lehramtsstudierenden zum Finden und Fördern (hoch-)begabter und (hoch-)leistender Schülerinnen und Schülern. Zentrale theoretische Grundlagen zum Finden und Fördern (hoch-)begabter und (hoch-)leistender Schülerinnen und Schüler werden jeweils um konkrete praktische Umsetzungen in Schule und Unterricht ergänzt. Die Lernwerkstatt bereitet Lehramtsstudierende somit auf die erweiterten Anforderungen im Umgang mit heterogenen Lernvoraussetzungen im Unterricht vor und qualifiziert sie durch die Vermittlung fächerübergreifender sowie fachbezogener Kompetenzen.

In einem knappen einführenden Theorieteil werden u.a. Modelle und Definitionen von (Hoch-)Begabung und Hochleistung eingeführt, zentrale Hochbegabungsstudien thematisiert sowie empirische Befunde zur Diagnostik und Identifikation von (hoch-)begabten und (hoch-)leistenden Schülerinnen und Schülern beleuchtet.

Im anschließenden umfangreicheren Praxisteil werden unterschiedliche Konzepte zur individualisierten Förderung (hoch-)begabter und (hoch-)leistender Schülerinnen und Schüler entwickelt sowie auf ihre Wirksamkeit und insbesondere Umsetzbarkeit in den jeweiligen Unterrichtsfächern der Studierenden in verschiedenen Schulformen und Klassenstufen diskutiert. Dabei werden Förderansätze für den schulischen Regelunterricht um vielfältige inner- und außerschulische Fördermaßnahmen ergänzt. Lehramtsstudierende werden insbesondere dazu befähigt, effektive Methoden zur individuellen Förderung zu entwickeln, die verschiedenen Ansätze anzuwenden und deren Wirksamkeit und Gelingensbedingungen zu reflektieren. Fokussiert werden dabei Differenzierungsmaßnahmen im Unterricht (z.B. durch schwierigkeitsgestufte Lernaufgaben), Enrichment-Angebote (z.B. AGs, Fördergruppen) und Akzelerationsmaßnahmen (z.B. Überspringen von Klassen). Zudem erhalten die Lehramtsstudierenden einen praktischen Einblick in die saarländische Begabtenförderungslandschaft (vgl. Förderangebote der Beratungsstelle für Hochbegabung Saarland sowie auf dem Saarbrücker Campus, z.B. GOFEX – Grundschullabor für offenes Experimentieren).

Zeitplan

  • Sommersemester 2016
    Entwicklung der Lernwerkstatt „(Hoch-)Begabung & Hochleistung“
  • Wintersemester 2016/2017: 
    Erprobung & Evaluation der Lehrmaterialien mit Lehramtsstudierenden im Rahmen des Seminars „Finden und Fördern (hoch-)begabter und hochleistender Schülerinnen und Schüler“ für Lehramtsstudierende
  • Sommersemester 2017:
    Adaption und Ergänzung weiteren Materials (Anwendung allgemeiner Fördermaßnahmen auf fachspezifischer Ebene)
  • Wintersemester 2017/2018
    Digitalisierung der Lernwerkstatt im Hinblick auf die Erstellung von Förder- und Informationsmaterialien
  • Sommersemester 2018:
    Integration der Lernwerkstatt in den Pflichtbereich bildungswissenschaftlicher Lehrveranstaltungen, weitere Optimierung und Ergänzung der Lernwerkstatt
Didaktisches Konzept: 

Die Lehrangebote der Lernwerkstatt orientieren sich an einer wissenschaftlich fundierten, zugleich praxisnahen und gezielt auf eigenes Unterrichten vorbereitenden professionellen Kompetenzentwicklung. Dabei werden systematisch und gezielt entsprechende professionelle Handlungskompetenzen in den Bereichen „Umgang mit Heterogenität“ und „Individualisierung“ aufgebaut. Damit erwerben Lehramtsstudierende professionelle fachübergreifende und fachspezifische Kompetenzen zum Finden und Fördern (hoch-)begabter und (hoch-)leistender Schülerinnen und Schüler durch die Verbindung von

(1) theoretischen Modellen der pädagogisch-psychologischen Lehr-Lernforschung und empirischen Unterrichtsforschung,

(2) didaktischen Überlegungen und Konzepten mit

(3) praktischen Erfahrungen aus Hospitationen an Schulen sowie beispielsweise Kooperationen mit der Beratungsstelle Hochbegabung Saarland und dem GOFEX-Schülerlabor der Universität des Saarlandes.

Durch den Lernwerkstatt-Charakter wird insbesondere – neben fundierten theoretischen Kenntnissen – konzeptionelles und unterrichtsplanerisches Denken der Studierenden sowie professionelles Handeln gefördert. Zudem werden die Studierenden dazu angeleitet, diese Kompetenzen auf eigenes professionelles Unterrichtshandeln zu übertragen, so dass die Erfahrungen in der Lernwerkstatt Modellcharakter für ihr weiteres berufliches Handeln haben. Auf Basis der Evaluationen durch Studierende werden u.a. Materialien der Lernwerkstatt kontinuierlich modifiziert, optimiert, erweitert und digital zur Verfügung gestellt.

Anbindung der Lernwerkstatt ans Praktikum: 
Geplant
Arbeit mit Kindergruppen/Klassen?: 
Ja
Art der Angebote: 

Durchführung differenzierender Lehr-Lernarrangements für (hoch-)begabte und (hoch-)leistende Schülerinnen und Schüler sowie Einblicke für Lehramtsstudierende in weitere spezifische Fördermaßnahmen der Beratungsstelle für Hochbegabung Saarland IQ-XXL 

Forschungsschwerpunkte: 
  • Begabung, Hochbegabung und Hochleistung
  • Förderung im schulischen Regelunterricht (z.B. Französisch)
  • Kompetenzaufbau im Lehramtsstudium
  • Differentialdiagnostik schulischer Kompetenzen (z.B. Rechtschreibung, Leseverständnis)
abgeschlossene Forschungsprojekte und Publikationen: 
  • Keimerl, V.F. (2018). Voulez-vous clicher avec moi? Kulturreflexives Lernen mit nationalen Stereotypen, Französisch heute, 1, 12−18.
  • Klauer, K.J. & Sparfeldt. J.R. (2018). Intelligenz und Begabung. In D.H. Rost, J.R. Sparfeldt & S.R. Buch (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (5. Aufl., S. 278–286). Weinheim: Beltz.
  • Rost, D.H. & Sparfeldt, J.R. (2017). Intelligenz und Hochbegabung. In M.K.W. Schweer (Hrsg.), Lehrer-Schüler-Interaktion (3. Aufl., S. 315–346). Wiesbaden: Springer VS.
  • Sparfeldt. J.R. & Buch, S.R. (2018). Erwartungswidrige Schulleistungen. In D.H. Rost, J.R. Sparfeldt & S.R. Buch (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (5. Aufl., S. 147–157). Weinheim: Beltz. 
Kooperationen mit anderen LWs, HSLWs, Hochschulen oder Verbünden in Forschungs- oder Lehraktivitäten: 

Bestehende Kooperationen:

  • dem gemeinsamen Cluster Bildungswissenschaften (Prof. Franziska Perels, Dr. Laura Dörrenbächer-Ulrich)
  • Fachdidaktik Chemie: gemeinsame Betreuung einer Staatsexamensarbeit zu SRL im NanoBioLab (Prof. Rolf Hempelmann, Dr. Johannes Huwer)
  • dem Cluster Sprachen und Mehrsprachigkeit: Workshop „Sprachenvernetzendes Mehrsprachenlernen“ (Prof. Claudia Polzin-Haumann)
  • der Beratungsstelle für Hochbegabung Saarland
  • dem Ministerium für Bildung und Kultur (Saarland)

Geplante Kooperationen:

  • Vertiefung der bereits bestehenden Zusammenarbeit mit u.a. den weiteren Lernwerkstätten auf dem Saarbrücker Campus sowie verschiedenen nationalen Universitäten
  • Zusammenarbeit mit der 2. und 3. Phase der Lehrerbildung

 

Das Vorhaben SaLUt wird unter dem

Förderkennzeichen 01JA1606A 

im Rahmen der gemeinsamen

"Qualitätsoffensive Lehrerbildung" 

von Bund und Ländern aus Mitteln

des Bundesministeriums für

Bildung und Forschung gefördert.

Impressionen