Sieben-Labore-Tour

 

Die diesjährige Sieben-Labore-Tour ermöglichte 24 Schüler*innen der Klassenstufen 9 bis 11 eine spannende Tour rund um das Thema „MINT-Umweltbildung“. In sieben Schülerlaboren und einer Lernwerkstatt der Saar Uni und HTW beschäftigten sich die Teilnehmer*innen fünf Tage lang mit wichtigen naturwissenschaftlich-technischen Umweltfragen. Sie führten Experimente zu Wärme- und Stromgewinnung aus Solar- und Windenergie durch und beschäftigten sich mit Handyrecycling, Wärmedämmung von Gebäuden oder Kraftstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen.

„Auf die Mischung kommt es an: Mehr Ethanol in den Tank?“

Zum Abschluss der 7-Labore-Tour fanden sich die Teilnehmer*innen plötzlich in ganz unvertrauten Rollen wieder: Nach Losentscheid landeten sie als Staatssekretärin Dr. Dr. Schramel, als Chef-Funktionär eines Biobauernverbands, als Lobbyvertreter von Elektromobilität, Erdölindustrie oder Saatgutkonzernen, als Motorenentwickler eines großen deutschen Autobauers, als Umweltschützer, Gentechniker, Entwicklungshelfer oder einfach als Politiker*innen der aktuellen Bundestagsfraktionen in einem Fachausschuss. Nachdem alle zunächst etwas Zeit hatten, die eigene Rollenkarte zu studieren und dem QR-Code zu weiteren Infos online zu folgen, spielten die Schüler*innen in Eigenregie eine Expert*innen-Anhörung im Bundestag durch. Am Ende waren die Politiker*innen sich darin einig: Der Ethanolanteil im Benzin soll nochmals erhöht werden - aber nur bis 2030. Ab dann dürften nur noch Elektroautos auf die Straße.

Von Politikverdrossenheit war übrigens nichts zu spüren: Die Schüler*innen spielten engagiert mit und argumentierten mindestens so sachlich wie im echten Parlamentsbetrieb bei diese Koproduktion von Chemiedidaktik und Praktischer Philosophie. Auf die Mischung kommt es eben an: Morgens noch mit der Substanz im Schülerlabor, mittags im interdisziplinären Planspiel und zum Abschluss im Philo-Talk über Deliberation, Politik und die Bewertung von Handlungsfolgen.

Erstmals wurde die Sieben-Labore-Tour von den Bildungswissenschaften evaluiert und wir blicken nun zurück auf eine gelungene Veranstaltung, die auf Wiederholung hofft.